Nachtsichtgeräte und Wärmebildkameras für die Jagd

Bestellung & Beratung

Jagdfux

 Nachtsichtgeräte und  Wärmebildkameras für die Jagd

Wärmebildgeräte & Wärmebildkamera für die Jagd oder zur Beobachtung

Wärmebildgeräte bzw. Wärmebildkameras sind ideale Geräte für die Jagd, egal ob zum reinen Beobachten oder sogar zur Nachsuche einsetzbar. Diese Technik der Wärmebildgeräte existiert schon Jahre, aber nun ist sie endlich bezahlbar. Es gibt verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Leistungen. Wie überall gilt, was wir selbst nicht für gut befinden verkaufen wir auch nicht und jede Wärmebildkamera in unserem Sortiment ist Ihren Preis wert.

Mit Wärmebildgeräten bzw. Wärmebildkameras können Sie auch sehr weite Distanzen perfekt überwachen. Hinweis: Wärmebildkameras für die Jagd sind auch unter anderen Bezeichnungen, wie Thermokamera, Infrarotkamera oder auch Thermografie bekannt.

Zu Ihrer Sicherheit, Wärmebildgeräte kaufen Sie bei uns immer mit der umfangreichen Jagdfux-Garantie.

Große Geräte – Auswahl & zum günstigen Preis kaufen

Hier finden Sie eine Auswahl an Wärmebildkameras der führenden Hersteller. Wir verkaufen nur Wärmebildgeräte, von denen wir selbst überzeugt sind, aktuell sind das die Kameras von Pulsar und Liemke. Neu in unserem Sortiment ist die Marke ZEISS.

Wärmebildkamera für die Jagd, Ihre Vorteile beim Jagdfux

  • Große  Auswahl, günstige Preise
  • Persönliche Beratung, wertvolle Praxistipps
  • Persönlicher Geräte-Vergleichstest bei uns vor Ort
  • Gründliche Geräte-Einweisung
  • Nur 100% geprüfte Geräte werden ausgeliefert
  • Service auch nach dem Kauf
Liemke Wärmebildgeräte

Wärmebildkameras von Liemke 

Wärmebildkameras von Liemke zeichnen sich durch eine einfache Bedienung, ein feines klares Bild und einen schnellen Service über die Firma Liemke Wärmebildoptik mit Sitz in Bielefeld aus. Wie immer bieten wir hier verschiedene Wärmebild Kameras für verschiedene Anwendungsbereiche.
Sie haben Fragen zur Anwendung oder welche Wärmebildkamera für Sie passend ist?
Dann fragen Sie einfach bei uns unverbindlich an.
Wir beraten Sie ehrlich und kompetent.

Pulsar Wärmebildkameras

Wärmebildkameras von Pulsar 

Pulsar stellt seit Jahren hochwertige Wärmebildkameras her. Diese zeichnen sich durch innovative Technik und gute Verarbeitung aus. Die Entwicklung der Wärmebildkameras von Pulsar geht hier stehts voran, Sie finden hier bei uns nur die neuesten Geräte von Pulsar. Welche Wärmebildkamera nun für Sie passend ist, hängt von Ihrem Anwendungsbereich ab. Nicht immer ist die teuerste Wärmebildkamera die Beste. Fragen Sie einfach unverbindlich an, wir beraten Sie hier ehrlich und kompetent.

Zeiss  Wärmebildgeräte

Wärmebildkamera von ZEISS

ZEISS Optiken sind weltweit ein Begriff für Qualität, Stabilität und Service. Der Premiumhersteller ist nun auch im Wärmebildbereich unterwegs. Die ZEISS Wärmebildkameras für die Jagd erfüllen gehobene Ansprüche, gerade im oft rauen jagdlichen Alltag ist kein Platz für Schwächen. Mit einer ZEISS Wärmebildkamera für die Jagd entgeht Ihnen nichts mehr, egal ob Tag oder Nacht. So wird Ihre ZEISS Wärmebildkamera schnell zum täglichen Begleiter, auf den Sie sich in jeder Situation voll verlassen können.

Perfekt für die Jagd oder Beobachtung: Sehen ohne gesehen werden

Selbst wenn die besten Nachtsichtgeräte bei Regen, Schnee oder Nebel versagen, können Sie mit Ihrer Wärmebildkamera einfach weiter beobachten. Ein weiterer Vorteil von Wärmebildgeräten ist, dass man komplett unsichtbar beobachten kann – sehen ohne gesehen zu werden ist das Prinzip in der Jagd. Wild wird so wesentlich schneller ausgemacht, anwechselndes Wild wird so z. B. schon im Unterholz sichtbar. Viele Jäger pirschen nachts Schwarzwild mit Wärmebildgeräten an, diese Jagdart ist sehr effektiv und einfach. Die Rotte wird eben auf große Distanzen ausfindig gemacht und dann beim passenden Wind angegangen. Eine Wärmebildkamera kann auch bestens zur Kitz-Suche verwendet werden. Wärmebildkameras bzw. Geräte können aber auch bestens für die Nachsuche eingesetzt werden. So sehen Sie beispielsweise das beschossene Wild im hohen Gras oder im Unterholz. Selbst Schweiß sieht man mit diesen Geräten, wenn dies auch stark temperaturabhängig ist. Eine Wärmebildkamera ist der perfekte Begleiter für die Jagd, da diese sogar am Tag benutzt werden kann, Wild wird so wesentlich schneller erkannt, so beunruhigt man sein Jagdrevier nicht unnötig.

Wie arbeitet ein Wärmebildgerät?

Ungekühlte Wärmebildoptiken detektieren langwelliges Infrarotlicht im mittleren Infrarotbereich zwischen 8 und 13µm Wellenlänge und nutzen somit die Temperaturstrahlung von Körpern. Jeder Körper mit einer Temperatur von >0 Kelvin = -273°C erzeugt diese Infrarotstrahlung. Somit hat z. B. ein Eiswürfel auch eine messbare Wärmestrahlung. Diese Strahlung, auch als elektromagnetische Wellen bekannt, wird mit Hilfe des Wärmebilddetektors (Mikrobolometer) sichtbar gemacht. Diese Wärmebildgeräte können mittlerweile Temperaturunterschiede von >0,05°C messen. Sie machen also Energiestrahlen des Infrarotlichtes auf einem Bildschirm sichtbar. Die Funktionsweise ist völlig unabhängig von jeglichen für den Menschen sichtbaren Lichtverhältnissen. Je wärmer der Körper ist, desto besser wird er erfasst und sichtbar gemacht. Wärmequellen werden mit diesen Optiken schnell erkannt und „leuchten“ deutlich in der Dunkelheit. Zusätzliche IR-Lichtquellen, wie bei Restlichtverstärkern, sind nicht mehr notwendig. Kurz gesagt: Wärmebildgeräte arbeiten auf dem Prinzip der Temperaturunterschiede und benötigen kein Restlicht.

Wärmebildgeräte-Test: Sie wollen eine Wärmebildkamera bzw. ein Wärmebildgerät kaufen und vorher unverbindlich selber testen?

Sie möchten verschiedene Wärmebildkameras testen, um die Unterschiede zu sehen? Kein Problem, einfach Termin vereinbaren und vorbeikommen, machen Sie Ihren ganz persönlichen Wärmebildgeräte-Test. Wir selbst setzen diese Geräte sehr erfolgreich bei der Jagd ein. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung bevor Sie kaufen. Da wir selbst passionierte Jäger sind, die auch gerne mit der Wärmebildtechnik arbeiten können wir Ihnen auch Tipps über die optimale Einstellung Ihrer Wärmebildkamera geben. Gerne geben wir Ihnen auch Ratschläge wie man das Wild mit Hilfe von Wärmebildkameras bzw. Wärmebildgeräten angeht, oder welche Wärmebildkamera zu Ihrer Jagdart passt. So steht einem echten Vergleich der Wärmebildgeräte nichts im Weg. Mit der umfangreichen Jagdfux-Garantie kaufen Sie Ihre Wärmebildkamera ohne Risiko zu einem günstigen Preis.

jagdfux-garantie_service_transparent

Häufig gestellte Fragen zu Wärmebildkameras. Hier sind die Antworten

Welchen Vorteil hat man durch eine Wärmebildkamera bei der Jagd?
Eine Wärmebildkamera lässt sich bei der Jagd für verschiedene Einsätze verwenden. Egal ob Tag oder
Nacht, Wild lässt sich so schnell ausfindig machen, so kann die Wärmebildkamera auch sehr gut für
eine Nachsuche oder für die Kitzrettung eingesetzt werden. Nachts lässt sich damit eine Rotte Sauen
schnell ausfindig machen, beim Angehen an die Kirrung schon Wild früh entdecken, was zur Folge
hat, dass man deutlich weniger Unruhe in sein Revier bringt. Dies sind nur wenige Beispiele wie eine
Wärmebildkamera eingesetzt werden kann.
Welche unterschiedlichen Wärmebildkameras für die Jagd gibt es?

Wärmebildkameras gibt es als Handgeräte oder aber auch als Vorsatzgeräte, sie unterscheiden sich in Funktion und Leistung. Ein Vorsatzgerät kann vor eine Optik montiert werden um so eine normale Tagesoptik wie ein Fernglas, ein Zielfernrohr oder eine Fotokamera als Wärmebildkamera zu nutzen. Ein Wärmebildhandgerät ist nur zum Beobachten einsetzbar und kann somit nicht vor eine Optik montiert werden.

Worin unterscheiden sich die Wärmebildkameras?

Neben den Kategorien Vorsatz und Handgerät gibt es jeweils verschiedene Abstufungen, diese unterscheiden sich unter folgenden Punkte:

  • Reichweite der Wärmebildkamera
  • Auflösung der Wärmebildkamera
  • Mit oder ohne Entfernungsmesser
  • Pixelabstand
  • Temperaturempfindlichkeit
  • Sehfeld
  • Linsengröße
  • Grundvergrößerung / Zoom
  • Detektoren
Was kostet eine Wärmebildkamera für die Jagd?

Brauchbare Wärmebildkameras für die Jagd erhält man schon teilweise unter 1.000 €, allerdings spiegelt der Preis oftmals auch die Bildqualität, Verarbeitung und die generelle Leistung des Gerätes wider. Hier ist es wichtig sich seinen Anwendungsbereich vorher genau abzustecken um nicht eine Wärmebildkamera zu kaufen, die nicht für seinen Bereich nutzbar ist.

Wie weit kann ich mit der Wärmebildkamera sehen?

Grundsätzlich lässt sich auch mit einem günstigen Wärmebildgerät eine große Fläche gut überwachen, da ja alles Warme sofort heraussticht. Wenn es dann darum geht genau zu erkennen, welche Wildart es sich handelt sind meist hochwertige Wärmebildkameras gefragt. Hier lässt sich aber auch dann auf über 2 Kilometer noch erkennen um welche Wildart es sich handelt.

Kann ich mit der Wärmebildkamera sauber ansprechen?

Im Nahbereich kann man mit hochwertigen Wärmebildkameras Wild ansprechen. Auf größere Entfernungen lässt sich oftmals nur die Wildart an sich bestimmen.

Ist eine Wärmebildkamera für die Jagd erlaubt?

Als Handgerät sind die Wärmebildkameras auf der Jagd ohne Probleme nutzbar. Montiert man ein Wärmebildvorsatzgerät auf ein Zielfernrohr bzw. eine Schusswaffe gibt es Vorschriften, die beachtet werden müssen.
Lesen hier unseren Rechtsbeitrag.

Welche Wärmebildkamera ist die Richtige für mich?

Wärmebildkamreas gibt es in verschiedenen Leistungs- und Preisklassen. Das richtige Gerät ist immer jenes mit der optimalen Leistung für Ihren Anwendungsbereich, lassen Sie sich hierzu gerne durch uns fachmännisch beraten.

Welche Wärmebildkamera für welchen Bereich? Wärmebildkameras mit Entfernungsmesser
Wärmebildtechnik bei der Jagd. Immer wieder kommt bei vielen Jägern die Frage auf – welche Wärmebildkamera für welchen Bereich? Welche Wärmebildkamera benötige ich?

Nun, mit zunehmendem technischem Fortschritt gibt es auch Geräte, die über einen integrierten Entfernungsmesser verfügen. Hier stellen sich nun viele Waidmänner die Frage – brauche ich das? Die Vorteile der Wärmebildtechnik bei der Jagd sind vielen Jägern bekannt, hier möchten wir Ihnen nun ein paar Vorteile aus unserer Sicht über den Einsatz von Wärmebildkameras mit Entfernungsmessern aufzeigen: Präzises Messen der Entfernung zum Stück bedeutet die Situation richtig einzuschätzen, ob Waffe,Kaliber, Optik und die eigenen Fähigkeiten zur Entfernung passen. Somit ist ein waidgerechter Schuss möglich, ein Höchstmaß an Sicherheit ist das Ergebnis. Gerade nachts werden Entfernungen oft falsch eingeschätzt, viele Jäger schätzen den Vorteil eines Entfernungsmessers bei der Tagjagd in Ihrem Fernglas. Auch wenn man sein Revier kennt, ist es doch sehr hilfreich die Entfernung präzise zu messen, in einem fremden Revier oder auf einer Jagdreise ist das Messen der Entfernung vor dem Schuss oftmals unabdingbar. Somit sollte man sich nicht die Frage stellen – benötige ich eine Wärmebildkamera mit Entfernungsmesser – sondern „ Warum denn nicht“?

Welche Arten von Entfernungsmessern gibt es bei den Wärmebildgeräten?

Viele Wärmebildgeräte haben mittlerweile einen Entfernungsmesser integriert, oftmals aber nicht einen Laserentfernungsmesser sondern nur einen stadiametrischen. Mit diesem kann man die Entfernung zum Stück gut einschätzen, allerdings nicht genau auf den Meter, dazu benötigt man einen Laserentfernungsmesser (LRF). Somit muss man hier zwischen einem stadiametrischen Entfernungsmesser und einem Laserentfernungsmesser unterscheiden. Der Laserentfernungsmesser misst die Entfernung auf den Meter genau, der stadiametrische dient nur zum Einschätzen der Entfernung, beides funktioniert und ist sicher auch eine Preisfrage.

Hier zwei Produkte die wir Ihnen in einem Video vorstellen – das Liemke Keiler 25 LRF und dasPulsar Accolade 2 XP 50 LRF, beides Wärmebildkameras mit einem Laserentfernungsmesser:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Wärmebildkameras für die Jagd finden Sie in unserem Ratgeber. Ebenso finden Sie auch Tests verschiedener Wärmebildkameras für die Jagd.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PULSAR Wärmebildkameras im Überblick

Die Wärmebildtechnik hat in den letzten Jahren einen enormen Fortschritt gemacht. Sie gehört schon jetzt zum unverzichtbaren Bestandteil vieler Jagdausrüstungen oder steht zumindest auf der Wunschliste vieler Jäger ganz oben. Und ich kenne niemanden, der die Anschaffung bereut hat. Im Video stellen Fabian Prüller (Jagdfux) und ich die aktuelle Produktpalette der PULSAR-Wärmebildkameras vor. Zu jedem Modell zeigen wir Euch Beispielvideos vom Keiler, Reh und Fuchs. Auch werden die jeweiligen Entfernungen angegeben. Hoffentlich beeindruckend und informativ.