Seite wählen

Unterschied zwischen einem Nachtzielgerät oder einem Wärmbildzielgerät zu einem Vorsatzgerät

Oft werden wir von Kunden angesprochen, was denn der Unterschied zwischen einem Nachtzielgerät oder einem Wärmbildzielgerät zu einem Vorsatzgerät ist. Anders als bei Nacht- und Wärmebild-Vorsatzgeräten ist  der Besitz eines Nachzielgerätes alleine schon strafbar. Die Nachtzielgeräte haben ein Absehen und sind aufgebaut wie ein Zielfernrohr. Technisch gibt es die Geräte als Wärmebild- oder Nachtsicht-Technik. Viele Hersteller produzieren solche Geräte, diese sind aber wie beschrieben in Deutschland verboten und somit nicht in unserem Sortiment zu finden. Grundsätzlich müssen diese Geräte mit einer Montage justiert und eingeschossen werden wie ein normales Zielfernrohr.

Oftmals werden auch DUAL USE Geräte als Nachtziellösungen bezeichnet, doch was ist hier der Unterschied zum Nachtzielgerät?

Der Unterschied hier liegt darin, dass ein Dual USE Gerät nicht direkt auf eine Schusswaffe montiert werden kann und kein Absehen hat, die Geräte sind als Vor- und Nachsatzgerät für eine Optik wie Kamera/Fernrohr/Fernglas oder Zieloptik montierbar. Somit sind die Dual Use Geräte frei erwerbbar, nur wenn diese auf ein Zielfernrohr/Schusswaffe montiert werden, sind waffenrechtliche und jagdrechtliche Vorgaben zu beachten.

Welche Arten von Nachtziellösungen gibt es noch?

Es gibt auch so genannte „ Single Use“ Geräte, diese sind was die Eigenschaften in Form von Absehen und Montage angehen mit einem Dual Use Gerät verwandt. Der Bestimmungszweck ist aber eindeutig für eine Schusswaffe bestimmt, daher auch der Begriff „Single USE“ – hier gibt es bei der Verwendung und dem Erwerb waffenrechtliche und jagdrechtliche Vorgaben.